Suche

Feste Formulierungen


AEROSIL® pyrogene Kieselsäure für feste agrochemische Formulierungen


Feste agrochemische Formulierungen sind seit vielen Jahren in der Agrarindustrie bekannt. Beispiele für feste Formulierungstypen sind benetzbare Pulver (WP), Granulate (GR) und wasserdispergierbare Granulate (WG).
Ein großer Vorteil von granulierten Produkten ist, dass bei der Entleerung von Verpackungsmaterialien nahezu keine Rückstände in den Verpackungen verbleiben. Darüber hinaus neigen granulierte Formulierungen nicht zum Stauben und bieten so im Vergleich zu Pulvern einen großen Vorteil im Hinblick auf die Arbeitssicherheit. Deshalb werden pulverförmige Rezepturen mehr und mehr durch Granulate oder auch flüssige Formulierungen ersetzt.
AEROSIL® und SIPERNAT® werden in festen Rezepturen als Fließhilfsmittel, Antibackmittel, Mahlhilfsmittel und als Trägersubstanz für flüssige Wirkstoffe verwendet. Benetzbare Pulver (WP), die mit SIPERNAT® bzw. AEROSIL® behandelt werden sind leicht rieselfähig und verbacken nicht während der Lagerung.
In Granulaten, die direkt auf dem Feld ausgebracht werden kann der Einsatz einer grobteiligeren Kieselsäure von Vorteil sein. Diese Kieselsäuretypen können als Trägersubstanz für flüssige oder niedrig schmelzende Wirkstoffe dienen und liefern sowohl frei fließende, als auch nicht verbackende Absorbate. Die Granulatform dieser Absorbate ist durch die Form der Kieselsäure bereits vorgegeben, was einen zusätzlichen Granulationsschritt überflüssig macht.
AEROSIL® 200, hydrophile pyrogene Kieselsäure, bietet guten Eigenschaften beim Einsatz als Fließhilfsmittel und Antibackmittel in benetzbaren Pulvern (WP) und Granulaten (WG).
Weitere Informationen zu SIPERNAT® gefällter Kieselsäure für feste agrochemische Formulierungen, erhalten Sie hier:
SIPERNAT®

Weitere Produkte von Evonik für die Land- und Forstwirtschaft