Tag not found.

Handhabung von AEROSIL® pyrogener Kieselsäure


In einer Zeit, in der Automatisierung, Rationalisierung aber auch Gewerbehygiene zum Schutz der Arbeitnehmer und von Umweltauflagen immer wichtiger werden, bekommt die Handhabung von AEROSIL® eine zentrale Bedeutung. Evonik hat seine Aktivitäten zu diesem Thema in den letzten 20 Jahren entsprechend kontinuierlich ausgebaut.


Der Begriff Handhabung beschreibt die Techniken die notwendig sind, um die genannten Produkte im Betrieb des Kunden zu bewegen. Hierbei sind die folgenden Themen als Schwerpunkte anzusehen:
  • Gebindeentleerung
  • Silierung
  • Innerbetriebliche Förderung
  • Dosierung
  • Einbringen des Materials in die Verarbeitungsmaschinen des Kunden
Neben diesen Punkten werden unter dem Oberbegriff Handhabung auch Themen erfasst, die zur Ausführung der oben genannten Schritte notwendig sind:
  • Filtertechnik
  • Füllstandsmesstechnik
  • Wägetechnik
  • Austragstechnik
Grundsätzliche Empfehlungen zur Handhabung
  • AEROSIL liegt in Pulverform vor. Deshalb wird die Einhaltung des MAK-Wertes von 4 mg/m (einatembare Fraktion) durch Objektabsaugung empfohlen.
  • In Gegenwart hoher Staubkonzentrationen sollte eine Staubmaske mit Partikelfilter getragen werden.
  • Bei der Verarbeitung von Kieselsäuren kommt es u. a. bei der Sackentleerung gelegentlich zu elektrostatischen Aufladungserscheinungen. Zur Beseitigung eventuell auftretender Gefahren bei der Verarbeitung sollten daher Maßnahmen gegen elektrostatische Aufladungen, wie z. B. Erdung und ggf. eine Inertisierung der Vorlage, getroffen werden. Nähere Informationen hierzu finden Sie in unserer Schriftenreihe Pigmente Nr. 62 "Synthetische Kieselsäuren und Elektrische Aufladung".
  • Hydrophile, pyrogene synthetisch amorphe Kieselsäuren liegen in der höchsten Oxidationsstufe vor und sind daher nicht brennbar.
  • Hydrophile, pyrogene synthetisch amorphe Kieselsäuren (SiO2) sind nicht brennbar. Eine Staubexplosion von reinem SiO2 ist daher nicht zu erwarten.
  • Hydrophobe (oberflächenbehandelte) synthetisch amorphe Kieselsäuren können teilweise staubexplosiv oder selbstendzündlich sein. Genauere Angaben zu diesen Eigenschaften entnehmen Sie bitte unseren aktuellen Sicherheitsdatenblättern für das jeweilige Produkt. Ergänzende Informationen hierzu finden Sie in der TI 1363 „Dust Explosion Protection in Handling Systems for Surface Modified AEROSIL“ und auch in der TI 1373 „ Lagerung von AEROSIL®“
  • Um das bei dem Kontakt mit der Haut entstehende Trockenheitsgefühl auszuschließen, sollte die pyrogene synthetisch amorphe Kieselsäure mit Wasser abgewaschen und die Haut anschließend gecremt werden. Verschüttetes Material soll unter Staubvermeidung aufgenommen und in einem entsprechenden Behälter gesammelt werden.
Entsprechende Daten und Hinweise zur sicheren Handhabung unserer pyrogenen synthetisch amorphen Kieselsäuren entnehmen Sie bitte unseren aktuellen Sicherheitsdatenblättern.
Unser besonderer Service
Grundlegende Informationen zur Handhabung unserer Produkte liefern sowohl die Schriftenreihe Fine Particles Nummer 28 „Handhabung von synthetischen Kieselsäuren und Silikaten“ als auch eine Reihe von Technischen Informationen (TI) zu verschiedenen aktuellen Themenkreisen.
Um staubfreie und automatisierte Anlagen zu planen, ist grundlegende Kenntnis unserer Produkte, zusammen mit verfahrenstechnischen Erfahrungen notwendig. Da diese Kombination bei Lieferanten entsprechender Maschinen und Anlagen oft nicht vorausgesetzt werden kann, beraten und unterstützen die Techniker und Ingenieure der Handhabungstechnik unsere Kunden persönlich – entweder an unserem Standort im Industriepark Wolfgang oder direkt beim Kunden, je nach Bedarf.
Für AEROSIL®, gefällte Kieselsäuren und Silikate sowie für ACEMATT® haben wir ein Handhabungstechnikum im Industriepark Wolfgang eingerichtet. Dieses Technikum steht unseren Kunden für Demonstrationen und für Versuche zur Handhabung zur Verfügung. Die meisten Handhabungsschritte können hier gezeigt werden. Darüber hinaus können in manchen Fällen auch Versuche direkt im Betrieb des Kunden begleitet werden.
Sollte es sich als notwendig erweisen, können wir auch Versuche (z. B. zur pneumatischen Dichtstromförderung) in externen Technika (z. B. bei Anlagenherstellern) vereinbaren. Die hier beschriebenen Serviceleistungen bieten wir bei bestehenden Geschäftsverbindungen weltweit kostenlos an. Die Art und der Umfang der Beratung hängen von der Fragestellung des Kunden (Projektumfang) ab.
Grundsätzlich sind wir bestrebt, unseren Kunden bei handhabungstechnischen Problemen oder Neuplanungen möglichst zeitnah zur Verfügung zu stehen.
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte unsere Handhabungsstechnik.
Kontakt

Handling Support

Verwendung PESy bei Entleerung von Silica FIBC

Schulungsvideo