Suche

AEROSIL® News

Evonik Industries bringt innovative Additive für TPS und TPU auf den Markt

15. Oktober 2010

Mit AEROBATCH® PP 140, AEROBATCH® PP 240 und AEROBATCH® PP 340 bietet Evonik Industries jetzt Additive an, die speziell die mechanischen Eigenschaften von Styrol-Blockcopolymeren (TPS) signifikant verbessern. So steigern sie zum Beispiel Zugfestigkeit und Bruchdehnung des Materials sowohl im Ausgangszustand als auch nach Hitzealterung. Zudem bewirkt AEROBATCH® PP eine deutlich verbesserte Isotropie und Dimensionsstabilität von spritzgegossenen und extrudierten Formteilen. Für das Endbauteil bringt dies einen ganz konkreten Nutzen, denn die Wandstärke des Bauteils kann verringert werden. Das bedeutet: weniger Materialverbrauch und weniger Gewicht.

AEROBATCH® PP wird als Granulat angeboten. Das ermöglicht eine einfache und staubfreie Verarbeitung.

Neuigkeiten für bislang schwer zu verarbeitende Materialien bringt ein anderes Produkt von Evonik Industries: AEROBATCH® U ist ein einfach zu handhabendes Prozessadditiv in Granulatform. Es löst die immer wieder auftretenden Verarbeitungsprobleme bei thermoplastischen Elastomeren auf Urethanbasis (TPU). Diese sind nämlich üblicherweise während der thermoplastischen Verarbeitung extrem niedrigviskos, was den Formgebungsprozess schwierig macht und das Einsatzgebiet stark einschränkt. AEROBATCH® U erhöht nun signifikant die Schmelzstärke sowie die Kristallisationsgeschwindigkeit von TPU-Produkten. Damit wird das Prozessfenster während der thermoplastischen Verarbeitung erweitert, was unter anderem den Formgebungsprozess von extrudierten und blasgeformten Teilen deutlich verbessert. Zusätzlich verhindert AEROBATCH® U das Verstopfen von Extruderdüsen, verbessert die Wandstärkenkontrolle, reduziert die Klebrigkeit und ermöglicht höhere Ausstoßraten. Spritzgusstypen können nun erstmals auch für Extrusionsanwendungen eingesetzt werden.

„Bisher lassen sich TPUs nur innerhalb relativ enger Prozessgrenzen verarbeiten“, sagt Thomas Welker, Projektmanager TPE bei Evonik Industries. „Diese erweitern wir jetzt deutlich.“ Das bedeutet auch, so Welker, dass sich TPUs künftig in viel mehr Anwendungen einsetzen lassen: „Die Verbesserungen, die wir erzielen, ermöglichen dem Hersteller völlig neue Möglichkeiten bezüglich des Produktdesigns“.

AEROBATCH® U gibt es in einer Ester- und einer Ether-Variante (AEROBATCH® U 125 ES und AEROBATCH® U 125 ET).

Unser neu entwickeltes Produkt AEROBATCH® stellen wir auch auf der Messe K 2010 in Düsseldorf vor. Wir freuen uns auf Ihren Besuch vom 27. Okt. - 3. Nov. 2010 in Halle 6, Stand B 28!