Search

AEROSIL® news

Evonik nimmt weitere Kapazitäten für Spezialkieselsäuren in Rheinfelden in Betrieb

Essen, 8. Oktober 2014
  • Neue Anlage für oberflächenbehandelte, pyrogene Kieselsäuren der Marke AEROSIL®

  • Steigerung der globalen Produktionskapazitäten um
    25 Prozent

  • Stärkung der führenden Position für Spezialoxide in attraktiven Märkten


Evonik Industries, Essen, hat Anfang Oktober 2014 eine neue Anlage zur Herstellung von oberflächenbehandelten, pyrogenen Spezialkieselsäuren der Marke AEROSIL® am Standort Rheinfelden eingeweiht. Mit dieser Anlage erweitert Evonik seine globalen Produktionskapazitäten von pyrogenen Spezialkieselsäuren um 25 Prozent. AEROSIL® Spezialkieselsäuren verbessern die Eigenschaften von Hochleistungskleb- und Dichtstoffen, Industrieharzen sowie Lacken und Farben. Vor allem die Entwicklung von ressourcenschonenden Produkten und Technologien führt zu einer hohen Nachfrage. Wichtige Wachstumstreiber sind der Ausbau erneuerbarer Energien, zum Beispiel im Bereich der Windkraftanlagen, sowie der Trend zu "Kleben statt Schweißen" in der Automobilindustrie. Weitere bedeutende Anwendungsgebiete sind Entschäumer, Kunststoffe und Toner.

Dr. Johannes Ohmer, Leiter des Geschäftsbereichs Inorganic Materials im Segment Resource Efficiency, sieht in der Investition eine weitere Stärkung des Spezialitätencharakters des Geschäfts mit Kieselsäuren: "Mit der neuen Anlage für unsere oberflächenbehandelten Spezialkieselsäuren untermauern wir unsere führende Position auf dem Markt für Spezialoxide."

Andreas Fischer, Leiter des Geschäftsgebiets Silica sagte bei der Einweihung: "Mit unseren Entwicklungen ermöglichen wir es unseren Kunden, innovative Produkte auf den Markt zu bringen. So können sie zum Beispiel bei geringerem Rohstoffeinsatz Hochleistungsklebstoffe mit optimierten Eigenschaften oder ungesättigte Polyesterharze für Leichtbauanwendungen herstellen."

Die pyrogenen Spezialkieselsäuren von Evonik optimieren unter anderem die Rheologie, Viskosität und Thixotropie von flüssigen und gelartigen Formulierungen und das Schwebeverhalten von Pigmenten und Füllstoffen. Außerdem verbessern sie das Fließverhalten von pulverförmigen Produkten und verhindern beispielsweise deren Verkleben während der Produktion.

Evonik ist einer der führenden Hersteller von Kieselsäuren. Neben der pyrogenen Kieselsäure AEROSIL® stellt das Spezialchemieunternehmen weitere pyrogene Metalloxide wie Titan- oder Aluminiumoxid her sowie gefällte Kieselsäure etwa für Leichtlaufreifen. Insgesamt verfügt Evonik bei gefällten und pyrogenen Kieselsäuren, Metalloxiden und Mattierungsmitteln über eine weltweite Kapazität von mehr als 550.000 Tonnen jährlich.

Linked Files

Eröffnen die neue Produktionslinie für Spezialoxide: Anton Brandner (Betriebsratsvorsitzender Evonik Rheinfelden), Karl Ost (Projektmanager), Peter Dettelmann (Standortleiter Evonik Rheinfelden), Dr. Ralph Hofmann (Projektverantwortlicher), Andreas Fischer (Leiter des Geschäftsgebiets Silica), Dr. Steffen Hasenzahl (Leiter Produktlinie Special Oxides)

Eröffnen die neue Produktionslinie für Spezialoxide: Anton Brandner (Betriebsratsvorsitzender Evonik Rheinfelden), Karl Ost (Projektmanager), Peter Dettelmann (Standortleiter Evonik Rheinfelden), Dr. Ralph Hofmann (Projektverantwortlicher), Andreas Fischer (Leiter des Geschäftsgebiets Silica), Dr. Steffen Hasenzahl (Leiter Produktlinie Special Oxides)

Download
Contact

Frank Gmach

Kommunikation Inorganic Materials

  • Informationen zum Konzern

    Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.

    Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Über 33.500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von rund 12,7 Milliarden € und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 2,0 Milliarden €.

  • Rechtlicher Hinweis

    Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.